+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Bund verfügt über 36.000 Wohnungen

Finanzen/Antwort - 30.04.2020 (hib 443/2020)

Berlin: (hib/HLE) Von den derzeit rund 36.000 bundeseigenen Wohnungen befinden sich 11.500 Wohnungen in großen Städten mit über 500.000 Einwohnern. Dies teilt die Bundesregierung in ihrer Antwort (19/18533) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (19/18070) mit. Nach Angaben der Bundesregierung verfügt die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben an 480 Standorten im gesamten Bundesgebiet über bundeseigene Wohnungen, die im Rahmen der Wohnungsfürsorge des Bundes grundsätzlich den Bundesbediensteten, die nicht oder nur unzureichend am Dienstort und wohnlich untergebracht sind, zur Anmietung angeboten werden. Die meisten dieser Wohnungen befinden sich in Berlin und München.