+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Mittel für Beratungsleistungen

Wirtschaft und Energie/Antwort - 04.05.2020 (hib 453/2020)

Berlin: (hib/PEZ) Die Bundesregierung hat im vergangenen Jahr 2,433 Millionen Euro für Beratungsleistungen des Sachverständigenrats zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung aufgewendet. Das ist etwas mehr als im Vorjahr, als 2,345 Millionen Euro an das Gremium flossen, wie aus der Antwort (19/18825) auf eine Kleine Anfrage (19/17534) der Fraktion Die Linke hervorgeht.

Für den ehrenamtlich tagenden Wissenschaftlichen Beirat beim Bundeswirtschafts- beziehungsweise Bundesfinanzministerium wurden den Angaben zufolge in der laufenden Legislaturperiode bisher Bundesmittel in Höhe von 123.743,65 Euro aufgewendet (Bundeswirtschaftsministerium), etwa für Reisekosten. Beim Bundesfinanzministerium waren es 106.194 Euro im vergangenen Jahr und 78.295 Euro im Vorjahr. Darüber hinaus listet die Bundesregierung in der Antwort Forschungsaufträge und -auftragnehmer mit Bezug zu Wirtschaftswissenschaften auf.