+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Koalitionsantrag zu sauberem Wasser

Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung/Antrag - 14.05.2020 (hib 502/2020)

Berlin: (hib/JOH) Die Fraktionen von CDU/CSU und SPD fordern die Bundesregierung in einem Antrag (19/19152) auf, sich weiterhin für die Umsetzung der Agenda 2030 und insbesondere für das sechste Entwicklungsziel „Sauberes Wasser und Sanitäreinrichtungen“ einzusetzen. So solle sie die umfassende Einbindung der Landwirtschaft im Rahmen der internationalen Wasserarchitektur sicherstellen und Forschung und Entwicklung zu innovativen Produktionsmethoden und Techniken zur Steigerung der Wassernutzungseffizienz fördern. Auch mahnen die Verfasser an, die Privatwirtschaft als verantwortlichen Akteur stärker in die Verbesserung der Systeme und Reduzierung der wasserbezogenen Risiken einzubinden und dabei darauf zu achten, dass sauberes Wasser ein für jeden zugängliches und bezahlbares Gut wird.

Der Bundestag berät erstmals am morgigen Freitag zusammen mit einem Antrag (19/19147) von Bündnis 90/Die Grünen über die Initiative der Koalitionsfraktionen.