+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Linke fragt nach Endlager Konrad

Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit/Kleine Anfrage - 14.05.2020 (hib 504/2020)

Berlin: (hib/LBR) Nach der Überprüfung der sicherheitstechnischen Anforderungen für das Endlager Konrad (ÜsiKo) erkundigt sich die Fraktion Die Linke in einer Kleinen Anfrage (19/18997). Gefragt wird unter anderem nach den Gründen, die dazu geführt haben, dass zwischen der Fertigstellung der Gutachten der ÜsiKo-Phase 1 und ihrer Veröffentlichung neun Monate lagen. Außerdem will die Fraktion wissen, ob die endgültigen Ergebnisse der Phase1 und die Aufgabenstellung für die ÜsiKo-Phase 2 in einem öffentlichen Workshop diskutiert werden sollen.