+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Waffenregister hilft bei Strafverfolgung

Inneres und Heimat/Antwort - 20.05.2020 (hib 519/2020)

Berlin: (hib/PK) Das Nationale Waffenregister (NWR) leistet nach Angaben der Bundesregierung einen wesentlichen Beitrag zur Strafverfolgung. Mit dem Register sei die Zuordnung einer erlaubnispflichtigen und registrierten Schusswaffe zu ihrem aktuellen oder früheren Besitzer möglich, heißt es in der Antwort (19/19126) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage (19/18851) der FDP-Fraktion.

Durch die zentrale Bereitstellung der Informationen würden die Möglichkeiten, dass legale Schusswaffen ihren Weg in die Illegalität fänden, wesentlich erschwert. Die Rückverfolgbarkeit illegal gewordener, vormals eventuell registrierter Waffen und Waffenteile werde verbessert.

Ende April 2020 waren den Angaben zufolge im NWR 27.228 Waffen und Waffenteile als verloren gemeldet gespeichert.