+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

RKI plant bundesweite Coronastudie

Gesundheit/Antwort - 20.05.2020 (hib 521/2020)

Berlin: (hib/PK) Das Robert Koch-Institut (RKI) plant eine bundesweite bevölkerungsbezogene Coronastudie. Die Untersuchung soll zusätzliche Aussagen über die Verbreitung des Virus in der Bevölkerung und den Anteil an Genesenen ermöglichen, die zumindest temporär Immunität aufweisen, heißt es in der Antwort (19/19169) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage (19/18844) der AfD-Fraktion.

Der Studienzeitraum erstreckt sich von Mai 2020 bis Ende 2020. Mit einer bevölkerungsrepräsentativen Stichprobe von etwa 20.000 Personen an rund 300 Studienorten soll die Seroprävalenz erfasst werden, also die Häufigkeit der bereits überstandenen Infektionen.