+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Linksfraktion fragt nach Drohneneinsätzen

Verkehr und digitale Infrastruktur/Kleine Anfrage - 26.05.2020 (hib 534/2020)

Berlin: (hib/HAU) „Bestellungen von Drohnenflügen bei der Europäischen Agentur für die Sicherheit des Seeverkehrs“ lautet der Titel einer Kleinen Anfrage der Fraktion Die Linke (19/19114). Die Abgeordneten wollen von der Bundesregierung unter anderem wissen, welche deutsche Behörde für welchen Zeitraum und für welchen Zweck bei der Europäischen Agentur für die Sicherheit des Seeverkehrs (EMSA) Drohneneinsätze angefordert hat. Gefragt wird auch, wo und von wem die aufgenommenen Daten verarbeitet werden.