+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

E-Mail zum Themenkreis „Corona“

Inneres und Heimat/Kleine Anfrage - 05.06.2020 (hib 580/2020)

Berlin: (hib/STO) „Situation des bekanntgewordenen Schreibens aus dem Referat KM 4 des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat vom 08.05.2020 im Hinblick auf die EU-Whistleblower-Richtlinie“ lautet der Titel einer Kleinen Anfrage der AfD-Fraktion (19/19554). Darin schreibt die Fraktion, dass ein Mitarbeiter des Referats KM 4 des Ministeriums mit Datum 08.05.2020 eine E-Mail zum Themenkreis Corona an „diverse Adressaten“ in Landesministerien sowie intern im Ministerium versandt habe. Wissen wollen die Abgeordneten unter anderem, wie in dem Ministerium „mit der Bewertung der Handhabung der Corona-Krise, welche der Email vom 08.05.2020 zugrunde liegt, dienstrechtlich im Hinblick auf deren Urheber und oder Verbreiter umgegangen“ wurde.