+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

11.06.2020 Inneres und Heimat — Antwort — hib 599/2020

Bewaffnung des Attentäters von Hanau

Berlin: (hib/STO) Über die Bewaffnung des Attentäters von Hanau berichtet die Bundesregierung in ihrer Antwort (19/19626) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (19/18876). Danach verfügte der Täter zum Zeitpunkt des Anschlags am 19. Februar dieses Jahres „über drei Waffen, zwei halbautomatische Pistolen der Typen SIG Sauer, Modell 226, und Walther PPQ sowie eine geliehene Pistole CZ 75 Shadow 2 Single Action“. Nach derzeitigen Erkenntnissen seien diverse gefüllte Magazine, weitere Munition und ein mit Munition befüllter Rucksack sichergestellt worden, heißt es in der Antwort weiter. Insgesamt seien nach derzeitigem Kenntnisstand ungefähr 500 Patronen beim Täter aufgefunden worden.

Marginalspalte