+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

WLAN-Hotspots an Autobahnrastanlagen

Verkehr und digitale Infrastruktur/Kleine Anfrage - 16.06.2020 (hib 612/2020)

Berlin: (hib/HAU) Nach der Verfügbarkeit von WLAN an Rastanlagen der Bundesautobahnen erkundigt sich die FDP-Fraktion in einer Kleinen Anfrage (19/19760). Die Abgeordneten wollen von der Bundesregierung wissen, wie viele Rastanlagen entlang der Bundesautobahnen es zum Stichtag 1. Mai 2020 gab und wie viele davon mit öffentlichen WLAN-Hotspots ausgestattet sind. Welche Erkenntnisse die Bundesregierung aus der Einrichtung und dem Betrieb der kostenlosen WLAN-Hotspots an unbewirtschafteten Rastplätzen der Bundesautobahn A9 im Rahmen des „Digitalen Testfelds Autobahn“ zwischen Greding und München, insbesondere hinsichtlich der Nutzerzahlen sowie der bereitgestellten Bandbreite gewonnen hat, interessiert die Liberalen ebenfalls.