+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen
24.06.2020 Verkehr und digitale Infrastruktur — Antwort — hib 656/2020

Mobilitätsangebote werden ausgeweitet

Berlin: (hib/HAU) Aktuell gibt es nach Angaben der Bundesregierung keine Überlegungen oder Pläne, die Verkehre auf der Schiene, in der Luft, auf der Straße oder im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) einzustellen. Ziel sei es vielmehr, „das Mobilitätsangebot im Zuge der schrittweisen Öffnung der Maßnahmen zur Bekämpfung der Covid-19-Pandemie wieder auszuweiten“, heißt es in der Antwort der Regierung (19/19737) auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion (19/19285).

Marginalspalte