+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Aufnahme unbegleiteter Minderjähriger

Inneres und Heimat/Antwort - 26.06.2020 (hib 671/2020)

Berlin: (hib/STO) Über die „Aufnahme unbegleiteter Minderjähriger von den griechischen Inseln“ berichtet die Bundesregierung in ihrer Antwort (19/20186) auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion (19/19706). Danach waren von den am 18. April von Deutschland aufgenommenen 47 unbegleiteten Minderjährigen 42 Kinder im Alter von acht bis 14 Jahren. Vier der fünf Jugendlichen im Alter von 15 bis 17 Jahren reisten den Angaben zufolge mit ihren jüngeren Geschwistern; unter den Jugendlichen befand sich laut Vorlage zudem ein 15-jähriges Mädchen.

Wie die Bundesregierung weiter ausführt, will sie sich nach der Übernahme dieser Minderjährigen „in einem nächsten Schritt auf die wegen einer schweren Erkrankung dringend behandlungsbedürftigen Kinder fokussieren“. Die Identifikation dieser Kinder werde derzeit „finalisiert“.