+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Vermeintlicher Ölfund in Republik Kongo

Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung/Kleine Anfrage - 01.07.2020 (hib 693/2020)

Berlin: (hib/JOH) Inwiefern die Bundesregierung die Angaben des kongolesischen Präsidenten Denis Sassou-Nguesso, wonach im Norden der Republik ein Ölfeld mit 359 Millionen Barrel Öl entdeckt worden sei, geprüft hat, ist Thema einer Kleinen Anfrage (19/20379) der AfD-Fraktion. Darin wollen die Abgeordneten auch erfahren, wie sie die Angaben zu möglichen Negativfolgen einer Ölförderung für die Umwelt bewertet. Weitere Fragen befassen sich mit den Ermittlungen wegen Korruption, Geldwäsche und Veruntreuung gegen Präsident Sassou-Nguesso und deren Auswirkungen auf die bi- und multilaterale Entwicklungszusammenarbeit.