+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Beobachterstatus in der SOZ

Auswärtiges/Antrag - 02.07.2020 (hib 702/2020)

Berlin: (hib/AHE) Die AfD-Fraktion fordert die Bundesregierung auf, einen Beobachterstatus bei der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SOZ) zu beantragen, und hat dazu einen Antrag vorgelegt (19/20678). Die ökonomischen, technologischen und politischen Entwicklungen in Asien hätten angesichts des anhaltenden wirtschaftlichen, wissenschaftlichen und industriellen Aufschwungs in dieser Region nachhaltige Auswirkungen auf Deutschland und Europa. Es sei absehbar, dass sich diese Dynamik in den nächsten Jahrzehnten fortsetzen und Asien somit weiter an geopolitischer Bedeutung gewinnen werde, schreiben die Abgeordneten. Für Deutschland, das seine Wirtschaftskraft und den Wohlstand seiner Bürger zu einem beträchtlichen Teil seinen exportorientierten Unternehmen zu verdanken habe, sei es daher unerlässlich, frühzeitig über sämtliche relevanten Ereignisse in Asien informiert zu sein. Die Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit sei eine der wichtigsten internationalen Institutionen, deren Einfluss weit über die Region hinaus reiche.