+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Berufsausübung in der Rechtsberatung

Recht und Verbraucherschutz/Antrag - 02.07.2020 (hib 707/2020)

Berlin: (hib/MWO) Um fachfremde Of-Counsel-Berater in der Rechtsberatung geht es in einem Antrag der FDP-Fraktion (19/20558). Danach soll die Bundesregierung aufgefordert werden, einen Gesetzentwurf vorzulegen, mit dem die aktuelle Rechtslage modernisiert werden soll. Diese entspreche nicht mehr den Anforderungen an eine moderne Kanzleilandschaft in Deutschland. Insbesondere die Zunahme der Legal Technology führe dazu, dass der Bedarf an einer spezifischen Beratung (of counsel) steigt und der klassische Anwaltsberuf, wie ihn die Bundesrechtsanwaltsordnung zu Grunde lege, sich im Wandel befindet.