+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Finanzhochlauf bei Schienenprojekten

Verkehr und digitale Infrastruktur/Antwort - 02.07.2020 (hib 709/2020)

Berlin: (hib/HAU) In ihrer Antwort (19/20126) auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion (19/19527) gibt die Bundesregierung Auskunft über Planungs- und Projektstand bei verschiedenen angefragten Schienenprojekten aus dem Vordringlichen Bedarf des Bundesverkehrswegeplans 2030. Gleichzeitig wird mitgeteilt, dass im Rahmen der mittelfristigen Finanzplanung der Bundesregierung ein Anstieg der Mittel für den Neu- und Ausbau auf zwei Milliarden Euro bis 2023 hinterlegt sei. Zur Umsetzung der aufgeführten Vorhaben sei eine konsequente Fortführung dieses Finanzhochlaufs auf etwa drei Milliarden Euro bis 2028 sowie ein weiterer Anstieg in den Folgejahren erforderlich, heißt es in der Antwort.