+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Bildungssystem digital fit machen

Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung/Antrag - 02.07.2020 (hib 710/2020)

Berlin: (hib/ROL) Das deutsches Bildungs- und Forschungssystem soll digital fit gemacht werden. Insbesondere soll das für das Lernen zu Hause sowie für die Fernlehre und -Forschung gelten. Das fordert die AfD-Fraktion in einem Antrag (19/20683). Die Fraktion tritt dafür ein, dass die Bundesländer zeitnah ihre Maßnahmen der Lehrerqualifizierung gerade während des digitalen Lernens zu Hause verstärken. Dazu sollen unterstützende pädagogische Konzepte erarbeitet werden. Zudem soll der Betrieb und die Wartung der digitalen kommunalen Bildungsinfrastruktur an die gestiegenen Anforderungen durch das Lernen zu Hause anpasst werden. Ferner soll die Bundesförderung der Anschaffung digitaler kommunaler Bildungsinfrastruktur an allen rund 43.000 allgemeinbildenden und beruflichen Schulen in Deutschland im Rahmen des DigitalPakt Schule beschleunigt ausgezahlt werden.

Gleichwohl betont die Fraktion, dass der Lockdown so schnell wie möglich aufgehoben werden soll. Den Präsenzunterricht und die direkte, vertrauensbasierte Schüler-Lehrer-Beziehung könnten auch ausgefeilte Digital-Lösungen nicht ersetzen, sondern lediglich ergänzen. Die Lehrer müssten die digitale Technik ferner pädagogisch reflektiert und didaktisch gekonnt in den Unterricht integrieren. So soll ausgeschlossen werden, dass durch mangelnde Lehrerqualifizierung und ungenügende pädagogische Konzepte, einmal angeschaffte digitale Infrastruktur und Endgeräte ungenutzt veralten. Die Professionalisierung von Lehrkräften sei daher wichtiger denn je.