+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Mehr Schutz vor Missbrauch

Familie, Senioren, Frauen und Jugend/Antrag - 03.07.2020 (hib 711/2020)

Berlin: (hib/AW) Nach dem Willen der AfD-Fraktion sollen Kinder wirksamer vor sexueller Gewalt geschützt werden. In einem Antrag (19/20677) fordert sie die Bundesregierung auf, in Zusammenarbeit mit den Bundesländern Gerichte und Ermittlungsbehörden personell und materiell in die Lage zu versetzen, Straftaten wegen sexuellem Kindesmissbrauch oder sexueller Belästigung zügig aufzuklären. Zudem müssten die Höchst- und Mindeststrafen für sexuellen Missbrauch von Kindern und Jugendlichen sowie für die Verbreitung von Kinderpornografie „angemessen“ angehoben und die Möglichkeiten der Sicherheitsverwahrung für pädophile Serienstraftäter erleichtert werden. Darüber hinaus spricht sie AfD für eine verbesserte Zusammenarbeit zwischen Jugendämtern, Ermittlungsbehörden und Gerichten, ein effizienteres Hilfesystem für Opfer sexuellem Missbrauch und klare gesetzliche Regeln für Krippen, Kindergärten, Schulen und Freizeiteinrichtungen, um sexuellen Missbrauch zu verhindern.