+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Nationalen Jugendaustausch stärken

Familie, Senioren, Frauen und Jugend/Antrag - 03.07.2020 (hib 711/2020)

Berlin: (hib/AW) Die AfD setzt sich für einen „nationalen Jugendaustausch“ ein. In einem entsprechenden Antrag (19/20687) fordert sie die Bundesregierung auf, außerschulische Begegnungs- und Austauschprogramme zwischen den Bundesländern und Regionen für in Deutschland lebende Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 14 bis 26 Jahren mit 30 Millionen Euro zu fördern. Zudem sollen zusätzliche 100 Erholungsferienstätten für Jugendliche und Familien errichtet und bestehende Einrichtungen verstärkt subventioniert werden.

Die AfD verweist auf die bestehenden Angebote des internationalen Jugendaustausches. Auch innerhalb Deutschlands sei ein solcher Austausch von Jugendlichen wichtig, um ein besseres Verständnis für die zahlreichen kulturellen, historischen und regionalen Eigenarten im Bundesgebiet zu entwickeln. So könnten junge Menschen lernen, „an die von unterschiedlichen landsmannschaftlichen Eigenarten getragene Schicksalsgemeinschaft zu glauben“.