+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Russisch-türkische Einigung für Syrien

Auswärtiges/Antwort - 06.07.2020 (hib 717/2020)

Berlin: (hib/AHE) Die Einigung zwischen Russland und der Türkei über einen Waffenstillstand in Nordwest-Syrien („Abkommen von Sotschi“) hat die Bundesregierung nach eigenen Angaben begrüßt. Wie sie in der Antwort (19/20413) auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion (19/19668) schreibt, habe sie jedoch gleichzeitig auf die Notwendigkeit einer dauerhaften landesweiten Waffenruhe und einer politischen Lösung in Syrien im Einklang mit Sicherheitsratsresolution 2254 der Vereinten Nationen verwiesen.