+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Stärkung des EU-Krisenmanagements

Gesundheit/Antwort - 08.07.2020 (hib 728/2020)

Berlin: (hib/PK) Die nachhaltige Eindämmung des Coronavirus und die Stärkung des EU-Krisenmanagements sind Schwerpunkte für die deutsche EU-Ratspräsidentschaft. Gesundheitspolitisch liege der Fokus darüber hinaus bei der Sicherstellung der Versorgung mit Arzneimitteln und Medizinprodukten und der Digitalisierung mit Blick auf die Datennutzung im Gesundheitswesen, heißt es in der Antwort (19/20484) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage (19/19948) der FDP-Fraktion.

Vorgesehen sei, das Thema Lieferengpässe bei Arzneimitteln und Medizinprodukten sowohl auf politischer wie auch auf Fachebene zu diskutieren.