+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Bekämpfung von Kinderehen

Recht und Verbraucherschutz/Kleine Anfrage - 15.07.2020 (hib 750/2020)

Berlin: (hib/MWO) Die Wirksamkeit des 2017 in Kraft getretenen Gesetzes zur Bekämpfung von Kinderehen ist Thema einer Kleinen Anfrage der FDP-Fraktion (19/20846). Die Abgeordneten fragen die Bundesregierung unter anderem, warum Fälle, in denen Eltern mit einem verheirateten minderjährigen Kind nach Deutschland eingereist sind, in der Statistik nicht gesondert erfasst werden, und ob die Bundesregierung Maßnahmen ergriffen hat, um dies zu ändern. Weitere Fragen betreffen die Wirksamkeit des Gesetzes vor dem Hintergrund der vom Bundesgerichtshof und der Frauenrechtsorganisation Terre des Femmes beklagten Defizite sowie die Anzahl und das Ergebnis von Einzelfallprüfungen und die Anwendung der Härtefallregelung