+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

22.07.2020 Auswärtiges — Kleine Anfrage — hib 772/2020

Details zur NGO-Förderung erfragt

Berlin: (hib/SCR) Die AfD-Fraktion erkundigt sich nach der Förderung von Nichtregierungsorganisationen (NGOs) in Israel und den Palästinensischen Autonomiegebieten. In einer Kleinen Anfrage (19/21023) will die Fraktion unter anderem wissen, wie die Bundesregierung sicherstellt, „dass Empfänger von institutioneller Förderung wie beispielsweise politische Stiftungen keine Organisationen unterstützen, die das Existenzrecht Israels in Frage stellen bzw. Projekte finanziell fördern, die zum Boykott Israels aufrufen oder die BDS-Bewegung aktiv unterstützen, wie vom Deutschen Bundestag gefordert“.

Marginalspalte