+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Politisch rechts motivierte Kriminalität

Inneres und Heimat/Antwort - 23.07.2020 (hib 775/2020)

Berlin: (hib/PST) Für den Mai 2020 wurden bislang 1.004 Straftaten gemeldet, die dem Phänomenbereich „Politisch motivierte Kriminalität-rechts-“ zugeordnet wurden. Darunter waren 57 Gewalttaten und 632 Propagandadelikte. In 38 Fällen wurden Personen verletzt. Dies teilt die Bundesregierung in ihrer Antwort (19/21056) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (19/20490) mit. Bei 82 Straftaten konnte den Angaben zufolge ein antisemitischer Hintergrund festgestellt, darunter waren drei Gewaltdelikte. Wie die Bundesregierung ausführt, wurden zu den 1.004 erfassten rechts motivierten Straftaten 608 Tatverdächtige ermittelt, davon 554 männlich. Fünf männliche Tatverdächtige wurden vorläufig festgenommen. Es wurde kein Haftbefehl erlassen.