+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Mineralöl in Säuglingsnahrung

Ernährung und Landwirtschaft/Antwort - 23.07.2020 (hib 776/2020)

Berlin: (hib/FNO) Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat die Hersteller von Säuglingsnahrung aufgefordert den Eintragsweg von Mineralöl in Babynahrung aufzuklären und diesen zukünftig zu minimieren. Das schreibt die Bundesregierung in einer Antwort (19/20891) auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion (19/20382). Gleichzeitig habe sich das BMEL im zuständigen EU-Ausschuss für eine Ausweitung des Monitorings für Mineralölkohlenwasserstoffen in Lebensmitteln auf Säuglingsanfangs- und Folgenahrung eingesetzt.