+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Weiterentwicklung strategischer Studien

Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung/Kleine Anfrage - 23.07.2020 (hib 778/2020)

Berlin: (hib/ROL) Nach der Weiterentwicklung strategischer Studien sowie sicherheitspolitischer und geopolitischer Forschung erkundigt sich die AFD-Fraktion in einer Kleinen Anfrage (19/21052). Die Abgeordneten wollen wissen, ob der Bundesregierung bekannt ist, wer die Autoren der vom Wissenschaftsrat veröffentlichten „Empfehlungen zur Weiterentwicklung der Friedens- und Empfehlungen zur Weiterentwicklung der Friedens- und Konfliktforschung“ sind und welche sicherheitspolitischen Studiengänge in Deutschland zusätzlich zu denen angeboten werden, die in den „Empfehlungen zur Weiterentwicklung der Friedens- und Konfliktforschung“ berücksichtigt wurden. Ferner fragen die Abgeordneten, ob die Bundesregierung die Auffassung des Wissenschaftsrates teilt, dass die Abgrenzung zwischen der sicherheitspolitischen Forschung und der Friedens- und Konfliktforschung „weitgehend überwunden“ ist.