+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Studie zu Geldflüssen in Steueroasen

Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung/Kleine Anfrage - 28.07.2020 (hib 787/2020)

Berlin: (hib/JOH) Die Reaktion der Bundesregierung auf die Weltbank-Studie Elite Capture of Foreign Aid, in der es um den Zusammenhang zwischen dem Erhalt von Entwicklungsleistungen der Weltbank und Geldflüssen auf Offshore-Konten in Steueroasen geht, interessiert die AfD-Fraktion im Rahmen einer Kleinen Anfrage (19/20911). So wollen die Abgeordneten wissen, ob es nach Kenntnis der Bundesregierung innerhalb der Weltbank Versuche gegeben hat, die Studienergebnisse aufzuweichen, ihre Veröffentlichung zu unterbinden oder zu verzögern. Außerdem fragen sie, welche Schlussfolgerungen und politischen Konsequenzen die Regierung aus der Studie im Hinblick auf die deutsche Entwicklungszusammenarbeit und die Bereitstellung deutscher Entwicklungsleistungen zieht.