+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Bildungsengagement wird fortgesetzt

Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung/Antwort - 29.07.2020 (hib 793/2020)

Berlin: (hib/JOH) Die Bundesregierung setzt ihr entwicklungspolitisches Engagement im Bildungsbereich fort, „wo immer es die derzeitigen Umstände zulassen“. Einzig im Jemen seien kurzfristig sechs Millionen Euro für Grund- und Sekundarbildung in den Gesundheitsbereich umgewidmet worden, um die dringend notwendige Behandlung von erkrankten Menschen vor Ort zu ermöglichen, erklärt sie in einer Antwort (19/21081) auf eine Kleine Anfrage (19/20004) der FDP-Fraktion.

Weiter erklärt sie, sie unterstütze mit 25 Millionen Euro zusätzlich zu den im Haushalt bereits eingestellten 50 Millionen Euro das Covid-19 Finanzierungsfenster der Globalen Bildungspartnerschaft (GPE) und beteilige sich so an der Bewältigung der Krise und ihrer Folgen in den Partnerländern. Die Förderung des Einsatzes digitaler Technologien in der Bildung sei bereits seit 2015 Teil der entwicklungspolitischen Bildungsstrategie und habe in den vergangenen Jahren weiter an Bedeutung gewonnen.