+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

FDP fragt nach digitalem Sportstättenatlas

Sport/Kleine Anfrage - 30.07.2020 (hib 796/2020)

Berlin: (hib/HAU) Nach dem aktuellen Stand zum digitalen Sportstättenatlas erkundigt sich die FDP-Fraktion. In einer Kleinen Anfrage (19/21123) schreiben die Liberalen, im Oktober 2019 habe zu der Expertise „Grundlagen für einen digitalen Sportstättenatlas“ ein erstes Projekttreffen in Bonn stattgefunden, das den Weg hin zu einem digitalen Sportstättenatlas Deutschland ebnen solle. In einem zweiten Schritt seien im Januar 2020 über 40 Experten aus Bund, Ländern und Kommunen, der Wissenschaft und den Sportverbänden eingeladen worden, die in einem Workshop über Attribute, Datengrundlagen und die Erarbeitung des Sportstättenatlas beraten hätten. „Bis dato lassen sich keine weiteren Erkenntnisse oder Neuigkeiten auf der Homepage des Bundesinstituts für Sportwissenschaft (BISp) finden“, schreibt die FDP-Fraktion.

Von der Bundesregierung wollen die Abgeordneten nun unter anderem wissen, welche Arbeitsergebnisse beim Workshop zur Expertise „Grundlagen für einen digitalen Sportstättenatlas“ am 16. Januar 2020 in Frankfurt am Main erzielt wurden. Gefragt wird auch, wann die Expertise „Grundlagen für einen digitalen Sportstättenatlas“ abgeschlossen sein wird.