+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Sachverständige dürfen sich so nennen

Inneres und Heimat/Antwort - 30.07.2020 (hib 799/2020)

Berlin: (hib/AW) Aktive und ehemalige Mitglieder eines der Sachverständigenräte der Bundesregierung dürfen sich selbst in der Öffentlichkeit als solche bezeichnen oder bei Veranstaltungen als solche benannt werden. Dies teilt die Bundesregierung in ihrer Antwort (19/21140) auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion (19/20910) mit. Die rechtlichen Grundlagen für die Tätigkeit der Sachverständigenräte lassen in dieser Hinsicht keine Beschränkungen erkennen. Die Sachverständigenräte könnten allerdings Regelungen treffen, wer das Gremium nach außen vertreten darf.