+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Mehr Sammelabschiebungen durch Frontex

Inneres und Heimat/Antwort - 30.07.2020 (hib 799/2020)

Berlin: (hib/PST) Die Zahl der Sammelabschiebungen nicht aufenthaltsberechtigter Ausländer aus Deutschland mit Unterstützung der EU-Grenzschutzagentur Frontex hat sich seit 2015 stark erhöht. Lag sie 2013 noch bei 31 und 2014 bei 37 Sammelcharterflügen, so stieg ihre Zahl 2015 auf 154 Flüge und 2016 auf 241. In den Jahren 2018 und 2019 gab es 169 beziehungsweise 168 Sammelabschiebungen. Dies teilte die Bundesregierung in ihrer Antwort (19/21100) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (19/20239) mit.