+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Flugzeug-Dienstreisen kompensiert

Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit/Antwort - 05.08.2020 (hib 810/2020)

Berlin: (hib/LBR) Der Bundesregierung liegen keine Angaben zur Anzahl der Dienstreisen per Flugzeug der Mitglieder der Regierung vor. Bei allen Flugreisen seien die CO2-Emissionen kompensiert worden, schreibt die Bundesregierung in einer Antwort (19/21284) auf eine Kleine Anfrage (19/20994) der FDP-Fraktion. Bei der Bundesregierung und der Bundesverwaltung seien im Jahr 2019 insgesamt 265.823 Einzelflüge, davon 204.692 Kurzstrecken-Flüge, 45.383 Mittelstrecken-Flüge sowie 15.748 Langstreckenflüge angefallen. Die anfallenden Emissionen würden „nicht eingespart, sondern in vollem Umfang durch den Ankauf von CO2-Zertifikaten und deren Löschung“ kompensiert, heißt es in der Antwort weiter.