+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Risiken von invasiven Schädlingen erfragt

Ernährung und Landwirtschaft/Kleine Anfrage - 10.08.2020 (hib 823/2020)

Berlin: (hib/FNO) Die Auswirkungen von aus trockeneren Klimazonen eingeschleppten Schadorganismen auf die Landwirtschaft stehen im Zentrum einer Kleinen Anfrage (19/21303) der AfD-Fraktion. Die Bundesregierung soll ihre Kenntnisse über gebietsfremde Arten darlegen, die akuten Schaden an Ackerkulturen verursachen. Die Abgeordneten wollen auch über die häufigsten Einschleppungswege und mögliche Präventionsmaßnahmen informiert werden.