+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Fragen zur Einhaltung der Schuldenbremse

Haushalt/Kleine Anfrage - 11.08.2020 (hib 825/2020)

Berlin: (hib/SCR) Die FDP-Fraktion thematisiert in einer Kleinen Anfrage (19/21464) eine mögliche Überschreitung der sogenannten Schuldenbremse im Zusammenhang mit dem Wirtschaftsstabilisierungsfonds (WSF). Der Fonds soll durch die Übernahme von Garantien beziehungsweise durch die Rekapitalisierung von Unternehmen die Folgen der Corona-Pandemie abfedern. Die Liberalen interessiert in diesem Kontext die im entsprechenden Gesetz normierte Kreditermächtigung und wie sich eine mögliche Kreditaufnahme zu der Schuldenregel des Artikel 115 des Grundgesetzes verhält.