+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Globale Stärkung der Gesundheitssysteme

Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung/Antwort - 12.08.2020 (hib 836/2020)

Berlin: (hib/PK) Das Robert-Koch-Institut (RKI) ist 2019 von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zum Collaborating Centre for Global Outbreak Alert und Response (GOARN) ernannt worden. Als Kooperationszentrum leiste das RKI gemeinsam mit nationalen und internationalen Partnern technische Unterstützung für die WHO bei der Bekämpfung von Gesundheitsgefahren weltweit, heißt es in der Antwort (19/21501) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage (19/21193) der FDP-Fraktion.

Die Vorbereitung auf Pandemien sei ein kontinuierlicher Prozess, der weiter mit Nachdruck fortgeführt werden müsse. Im Zentrum stehe die Stärkung von nationalen Gesundheitssystemen und die Implementierung der nach den Internationalen Gesundheitsvorschriften (IGV) der WHO geforderten Kernkapazitäten zur Prävention, schnellen Erkennung und Reaktion auf Gesundheitsgefahren. Die WHO spiele eine Schlüsselrolle dabei, Gesundheitssysteme und Kernkapazitäten der IGV weltweit zu stärken.