+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Mehrere deutsche Impfstoffentwickler

Wirtschaft und Energie/Antwort - 19.08.2020 (hib 854/2020)

Berlin: (hib/PK) Der Beteiligung des Bundes an CureVac ist eine Investment-Anfrage des Biopharma-Unternehmens vorausgegangen. Die Verhandlungen begannen am 20. April 2020, wie aus der Antwort (19/21525) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage (19/21226) der Grünen-Fraktion hervorgeht.

Neben CureVac beteiligten sich auch andere deutsche Unternehmen an der Entwicklung von Impfstoffen gegen das Coronavirus, darunter BioNTech und IDT-Biologika, bei denen die Impfstoffentwicklung relativ weit fortgeschritten sei. Zahlreiche weitere deutsche Pharma- und Biotechfirmen seien in die Impfstoffentwicklung von in-und ausländischen Herstellern eingebunden.