+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Finanzierung der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“

Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung/Kleine Anfrage - 19.08.2020 (hib 859/2020)

Berlin: (hib/ROL) Nach der Finanzierung der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ (HdkF) aus Bundesmitteln erkundigt sich die AfD-Fraktion in einer Kleinen Anfrage (19/21597). Die Abgeordneten wollen wissen, in welcher Höhe die Stiftung seit ihrem Bestehen direkt oder indirekt aus Mitteln des Bundeshaushalts gefördert wurde und welche Gründe es dafür gibt, dass zeitlich befristete Zuwendungen ohne vorherige Förderbekanntmachungen gewährt wurden. Auch fragt die Fraktion, warum die Aufwendungen für die Stiftung in keinem Einzelplan aufgeführt werden, wie der Bundesrechnungshof ausführt.

Laut Internetauftritt des „Hauses der kleinen Forscher“ will die Initiative Kita, Hort und Grundschulpädagogen bundesweit schulen, damit sie früh Bildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) vermitteln können.