+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Selbstversorgung mit Grundnahrungsmitteln

Ernährung und Landwirtschaft/Antwort - 20.08.2020 (hib 862/2020)

Berlin: (hib/EIS) Der Selbstversorgungsgrad in Deutschland liegt bei den Grundnahrungsmitteln Weizen, Kartoffeln, Fleisch und Milcherzeugnisse bei über 100 Prozent. Zudem würden eingelagerte Agrarrohstoffe in der Bundesreserve Getreide und der Zivilen Notfallreserve alle zehn Jahre ausgetauscht, heißt es in einer Antwort (19/21587) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage (19/21053) der AfD-Fraktion zur Ernährungsnotfallvorsorge. Die staatliche Ernährungsvorsorge soll dazu beitragen, kurzfristig Versorgungsengpässe in Krisensituationen zu überbrücken.