+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Anhörung zu Tierhaltungsanlagen

Bau, Wohnen, Stadtentwicklung und Kommunen/Anhörung - 27.08.2020 (hib 878/2020)

Berlin: (hib/PEZ) Verbesserungsmöglichkeiten für mehr Tierwohl in Tierhaltungsanlagen sind Thema einer öffentlichen Anhörung des Bauausschusses am Montag, den 7. September, ab 14 Uhr im Sitzungssaal 2.600 des Paul-Löbe-Hauses. Grundlage sind ein Gesetzentwurf der Fraktionen CDU/CSU und SPD (19/20597) sowie ein Antrag der FDP-Fraktion (19/20557).

Als Sachverständige sind geladen: Martin Kamp (Einzelsachverständiger), Peter Kremer (Rechtsanwälte Kremer & Werner), Jens Meißner (Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft), Torsten Mertins (Deutscher Landkreistag, für die Bundesvereinigung der kommunalen Spitzenverbände), Petra Nüssle (Deutscher Bauernverband e. V.), Lothar Säwert (Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung Mecklenburg-Vorpommern), Martin Schulz (Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft e. V.), Stefan Teepker (Bundesverband bäuerlicher Hähnchenerzeuger e. V.) und Johann Wimberg (Landkreis Cloppenburg).

Interessierte Zuhörer können die Anhörung über einen Livestream auf der Webseite des Bundestages verfolgen.