+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Mittelabfluss beim Digitalpakt Schule

Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung/Kleine Anfrage - 27.08.2020 (hib 881/2020)

Berlin: (hib/ROL) Zur Höhe des Mittelabflusses beim Digitalpakt Schule zum Stichtag 30. Juni 2020 erkundigt sich die FDP-Fraktion in einer Kleinen Anfrage (19/21706). Die Abgeordneten fragen, aus welchen Kommunen, wie viele Anträge und in welcher Höhe zum 30. Juni 2020 zur Förderung durch den Pakt eingereicht wurden und wie viele davon bewilligt wurden.

Mit der Einigung auf den Digitalpakt Schule im Mai 2019 haben sich Bund und Länder darauf verständigt, Schulen in Deutschland bis 2024 mit besserer digitaler Infrastruktur auszustatten und dafür bis zu 5,55 Milliarden Euro zu investieren.