+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Fingerabdrücke in Personalausweisen

Inneres und Heimat/Kleine Anfrage - 31.08.2020 (hib 885/2020)

Berlin: (hib/STO) Um eine „Pflicht zur Speicherung von Fingerabdrücken in neuen Personalausweisen“ geht es in einer Kleinen Anfrage der Fraktion Die Linke (19/21789). Darin schreibt die Fraktion, dass bis zu 370 Millionen Bürger der Europäischen Union „in den nächsten Jahren zwangsweise ihre Fingerabdrücke in Personalausweisen speichern lassen“ müssten. Wissen will sie unter anderem, inwiefern aus Sicht der Bundesregierung „die Pflicht zur Abgabe von Fingerabdrücken in Personalausweisen ein verhältnismäßiger Eingriff in die Grundrechte“ der betroffenen Unionsbürger ist.