+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Förderfähigkeit von Agroforstsystemen

Ernährung und Landwirtschaft/Antwort - 02.09.2020 (hib 897/2020)

Berlin: (hib/EIS) Die Einrichtung von Agroforstsystemen ist grundsätzlich förderfähig. Bisher habe aber kein Bundesland diese Maßnahme in das Entwicklungsprogramm für den ländlichen Raum aufgenommen, erklärt die Bundesregierung in einer Antwort (19/21759) auf eine Kleine Anfrage (19/21233) der Fraktion Die Linke. Bei den Bundesländern sei bislang kein Bedarf gesehen worden, einen eigenständigen Förderungsgrundsatz zu Agroforstsystemen in die Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ (GAK) aufzunehmen. Dies wäre die Voraussetzung für eine finanzielle Beteiligung des Bundes, heißt es in der Antwort weiter. Der Verordnungsvorschlag der Europäischen Kommission für die Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) nach 2020 sehe auch zukünftig die Möglichkeit vor, Agroforstsysteme zu fördern.