+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Berichte über Embargo-Verstöße in Libyen

Auswärtiges/Kleine Anfrage - 04.09.2020 (hib 904/2020)

Berlin: (hib/AHE) Berichte über Verstöße gegen das internationale Waffenembargo gegen Libyen stehen im Mittelpunkt einer Kleinen Anfrage der AfD-Fraktion (19/21903). Die Bundesregierung soll unter anderem zu Medienberichten Stellung beziehen, nach denen mit dem Schiff „Bana“ im Frühjahr 2020 Waffen und militärische Ausrüstung aus der türkischen Hafenstadt Mersin nach Libyen transportiert worden seien, darunter „Unimogs von Daimler und Lastkraftwagen von MAN“.