+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

800.000 Euro für Beratung vorgesehen

Finanzen/Antwort - 17.09.2020 (hib 978/2020)

Berlin: (hib/HLE) Das Bundesministerium der Finanzen will eine externe Beratung in Auftrag geben, um Vorschläge zur Stärkung der Aufsichtsstruktur der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zu erhalten. Dies teilt die Bundesregierung in ihrer Antwort (19/22078) auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion (19/21730) mit. Erwartet würden auch kurzfristig umsetzbare Empfehlungen zur Optimierung von Prozessen und der Organisationsstruktur der BaFin. Die Empfehlungen sollen noch in dieser Legislaturperiode gesetzgeberisch beziehungsweise operativ umgesetzt werden. Die Kosten für die externe Beraterung werden auf 800.000 Euro geschätzt.