+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Förderung zivilgesellschaftlicher Projekte in Israel

Auswärtiges/Kleine Anfrage - 21.09.2020 (hib 982/2020)

Berlin: (hib/AHE) Die AfD-Fraktion fragt nach den Gründen der Einstufung von Informationen über einzelne von der Bundesregierung geförderte zivilgesellschaftliche Projekte und Programme in Israel als „VS - Vertraulich“. In einer Kleinen Anfrage (19/22145), die sich auf eine frühere Antwort der Bundesregierung auf Drucksache 19/21537 bezieht, wollen die Abgeordneten wissen, auf welche „besonders schützenswerte Interessen der handelnden Akteure der Zivilgesellschaft“ sich die Bundesregierung bezieht.