+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Coronavirus im Abwasser

Gesundheit/Antwort - 23.09.2020 (hib 994/2020)

Berlin: (hib/PK) Forscher befassen sich in Studien mit der Untersuchung von Abwasser auf Viren. Derzeit liefen in Deutschland mehrere wissenschaftliche Projekte zu dem Thema, heißt es in der Antwort (19/22361) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage (19/21958) der FDP-Fraktion.

So hätten Forscher der TU Darmstadt, des Umweltforschungszentrums Leipzig sowie der TU Dresden Monitoringsysteme zum Nachweis von Coronaviren im Abwasser entwickelt. Eine Forschergruppe in Nordrhein-Westfalen habe Abwasserproben aus Klärwerken positiv auf Sars-CoV-2 getestet. Ähnliche Studien liefen etwa in Spanien, Italien, Frankreich und den Niederlanden.