+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

AfD erfragt Gründe für Reisewarnungen

Auswärtiges/Kleine Anfrage - 23.09.2020 (hib 999/2020)

Berlin: (hib/AHE) Um die Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes für Kambodscha, Mauritius, Tunesien, Thailand, Myanmar und Uruguay mit Bezug auf Covid-19 geht es in Kleinen Anfragen der AfD-Fraktion (19/22273, 19/22290, 19/22291, 19/22292, 19/22335, 19/22336). Die Abgeordneten wollen unter anderem wissen, wie die Bundesregierung ihre Reisewarnungen für diese Länder begründet, obwohl sie durch das Robert Koch-Institut (RKI) im Augenblick nicht als Risikogebiet eingestuft seien.