+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Anstieg der Entwaldung im Amazonas

Ernährung und Landwirtschaft/Antwort - 25.09.2020 (hib 1013/2020)

Berlin: (hib/EIS) Nach offiziellen Angaben der zuständigen brasilianischen Behörde ist seit dem Jahr 2012 ein schrittweiser Anstieg der Entwaldungsraten im Amazonas zu beobachten. Die Entwaldungsraten im Jahr 2019 seien die höchsten seit dem Jahr 2008 gewesen, heißt es in einer Antwort der Bundesregierung (19/22652) auf eine Kleine Anfrage (19/21781) der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. Außerdem sei derzeit nicht erkennbar, dass es im laufenden Jahr eine Verbesserung dieses Trends gebe. Für Deutschland stellt die Bundesregierung zudem fest, dass die Mengen importierter tropischer Hölzer aus Brasilien im Vergleich zu Indonesien sehr gering seien. Somit sollte das Risiko des illegalen Holzeinschlags für Importprodukte aus Brasilien in die Bundesrepublik vernachlässigbar sein.