+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Praxis der Neueinstellungen

Arbeit und Soziales/Antwort - 01.10.2020 (hib 1043/2020)

Berlin: (hib/CHE) Der Anteil der Teilzeitbeschäftigungen an allen 2019 begonnenen Beschäftigungsverhältnissen hat bei 35 Prozent gelegen. Das schreibt die Bundesregierung in ihrer Antwort (19/22759) auf eine Kleine Anfrage (19/22101) der Fraktion Die Linke unter Hinweis auf Daten der Bundesagentur für Arbeit. Demnach haben im vergangenen Jahr auch rund eine Million Leiharbeitnehmer ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis begonnen. Der Anteil an allen begonnenen sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnissen habe damit neun Prozent betragen. Mindestens sechs Prozent der Neueinstellungen sei zunächst mit Sachgrund befristet erfolgt, schreibt die Regierung weiter.