+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Weniger Abteilungen für Frauenheilkunde

Gesundheit/Antwort - 05.10.2020 (hib 1049/2020)

Berlin: (hib/PK) Die Zahl der Fachabteilungen für Frauenheilkunde und Geburtshilfe in Krankenhäusern ist in den vergangenen 20 Jahren deutlich zurückgegangen. So wurden 2018 insgesamt 778 solche Abteilungen registriert, 1998 waren es noch 1.173, wie aus der Antwort (19/22844) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage (19/22278) der Linksfraktion hervorgeht.

Auch die Zahl der Betten ging deutlich zurück: von 51.312 im Jahr 1998 auf 28.195 im Jahr 2018. Gestiegen ist den Angaben zufolge hingegen die Zahl des ärztlichen Personals auf den Fachstationen für Frauenheilkunde und Geburtshilfe: von 4.179 im Jahr 1998 auf 6.035 im Jahr 2018. Zudem waren 2018 insgesamt 13.759 Pflegekräfte in diesen Abteilungen tätig.